Lade...
 

MatchingPair


Matching Pair

Auf der Website MatchingPair finden Sie Spiele aus ganz verschiedenen Fachgebieten, aber auch botanische Spiele , die ich ursprünglich speziell für meinen Unterricht zusammengestellt habe – allerdings noch nach der alten Systematik. Die Website Matching Pair wurde von Dr. Dieter Glatz (Universität Basel) geschaffen, der sie mir unentgeltlich zur Verfügung stellt. Herzlichen Dank, Didi!

Die Spiele auf Matching Pair werden hier kurz vorgestellt. Sie beruhen auf dem Prinzip des Memoryspieles, d.h., es müssen immer paarweise Bilder einander zugeordnet werden. Für das Spielen werden aus den zur Verfügung stehenden Paaren eines Spieles zufällig Bildpaare ausgewählt und angeordnet. Die Bilder der ausgewählten Paare sind dann sichtbar. Es geht also nicht (wie im Memoryspiel mit den verdeckten Karten) um die Lage eines Bildes, sondern um die Zuordnung zum Partnerbild. Je nach Spiel enthalten die Paare verschiedene Aspekte eines gemeinsamen Inhaltes.

Die im Folgenden angeführten Titel der Spiele sowie die Kurzbeschreibungen entsprechen dem Inhalt auf Matching Pair. Die Spiele sind an beiden Orten in der gleichen Reihenfolge thematisch gruppiert. Hier werden die thematisch verwandten Spiele unter zusammenfassenden Titeln aufgeführt, auf der Spielseite bei Matching Pair gibt es aber diese zusammenfassenden Titel nicht. Wenn Sie Fehler entdecken oder Anregungen für weitere Spiele haben, bin ich um jede Rückmeldung dankbar.


Und hier noch ein Feedback zu den Botanikspielen auf Matching Pair, das wir am 15.11.2006 erhielten:

"Wer auch immer hinter den ungemein spannenden Botanikspielen steckt, wenn sie eine 9-fache, 75-jährige Grossmutter so faszinieren, dass diese jegliches Zeitgefühl verliert, so muss das ja für Studenten ein wahres Vergnügen sein. Könnte ich, ich würde mich mit ihnen auf die Schulbank setzen. Besten Dank, dass so etwas gefunden und benützt werden kann."

Ruth Haag, Herrliberg




Spiele mit Früchten

Früchte (und analoge Organe) sind bei vielen Pflanzengruppen für die Systematik und somit für das Kennen der Arten wichtig. Deshalb gibt es hier einige Spiele zu diesem Thema. Das erste Spiel entspricht etwa dem Prinzip der Lernkärtchen; der Name des Fruchttyps ist der Definition zuzuordnen. Im zweiten Spiel geht es um die Zuordnung eines konkreten Beispieles zum Fruchttyp; selbstverständlich könnte bei allen Fruchttypen auch ein anderes Beispiel verwendet werden. Bei den restlichen Spielen geht es nicht um die verschiedenen Fruchttypen, sondern um das Zuordnen von einem Fruchtbild zu einem Bild der Pflanze, es geht also um das Erkennen von Arten unter Berücksichtigung von Früchten. Das letzte Spiel mit Früchten ist eher als Abwechslung und Erweiterung des Aspektes gedacht, sind doch viele Beispiele nicht aus der einheimischen Flora.


Die Namen der Fruchttypen sind den Definitionen zuzuordnen. Neben den echten Früchten sind hier auch Begriffe enthalten, die zwar keine echten Früchte sind, die aber im Zusammenhang mit Früchten stehen oder das Analoge zu Früchten darstellen.


Die verschiedenen Fruchttypen sind einem Pflanzenbeispiel zuzuordnen. Neben den echten Früchten sind auch Begriffe enthalten, die zwar keine echten Früchte sind, die aber im Zusammenhang mit Früchten stehen oder das Analoge zu Früchten darstellen.


Die Bilder der Früchte sind Bildern von Pflanzen zuzuordnen. Dabei sind die Pflanzen z.T als Ganzes, z.T. aber auch nur Blüten oder Teile von Pflanzen abgebildet. Neben einheimischen Pflanzen kommen auch kultivierte oder nicht bei uns wachsende Pflanzen vor. Dieses Gameset erachte ich als eher leicht, zumindest eines der beiden Bildern ist leicht erkenntlich.


Die Bilder der Früchte sind Bildern von Pflanzen zuzuordnen. Dabei sind die Pflanzen z.T als Ganzes, z.T. aber auch nur Blüten oder Teile von Pflanzen abgebildet. In diesem Spiel kommen nur einheimische Pflanzen vor. Dieses Gameset erachte ich als mittelschwer.


Die Bilder der Früchte sind Bildern von Pflanzen zuzuordnen. Dabei sind die Pflanzen z.T als Ganzes, z.T. aber auch nur Blüten oder Teile von Pflanzen abgebildet. In diesem Spiel kommen nur einheimische Pflanzen vor. Dieses Gameset erachte ich als schwer. Einige der Pflanzen sind an und für sich sehr einfach - wenn man sie kennt; da aber nicht alle Leute Botaniker oder botanisch versiert sind, beurteile ich neben weniger verbreiteten auch einige häufige Pflanzen eher als schwierig.


Bei der Familie der Rosengewächse (Rosaceae) gibt es verschiedene Früchte. Diese Fruchttypen sind wichtige Merkmale und werden auch für die Einteilung der Rosengewächse verwendet. Einige dieser Früchte werden auch als Nahrungsmittel genutzt. Die Bilder der Früchte sind Bildern von Pflanzen zuzuordnen. Dabei sind die Pflanzen z.T als Ganzes, z.T. aber auch nur Blüten oder Teile von Pflanzen abgebildet.


Die Bilder der Früchte sind Bildern von Pflanzen zuzuordnen. Dabei sind die Pflanzen z.T als Ganzes, z.T. aber auch nur Blüten oder Teile von Pflanzen abgebildet. In diesem Spiel kommen nur Pflanzen vor, die bei uns kultiviert werden oder sogar nur in anderen Regionen wachsen. Die Früchte aller Pflanzen spielen aber bei uns eine gewisse oder sogar grosse Rolle.



Spiele mit Blüten

Blüten sind für die Systematik und somit auch für das Kennen von Arten die wichtigsten Organe. Damit die Vielfalt dieser Organe mit ihren verschiedenen Merkmalen erfasst werden kann, sind Fachbegriffe unerlässlich. In gewissen Fällen können schon wenige Merkmale einzelne Taxa charakterisieren, in anderen Fällen braucht es mehr Merkmale, um ein Taxon sicher zu definieren. Wichtig ist immer, dass man sich der zur Auswahl stehenden Taxa im Klaren ist. In den einzelnen Spielen sind dies die jeweils angebotenen Paare, die innerhalb eines Spieles immer eindeutig charakterisiert sind. In vielen Fällen könnten mit gleichen Merkmalskombinationen auch andere Taxa umschrieben werden (die aber eben im jeweiligen Spiel nicht enthalten und somit auch nicht auswählbar sind).


Blüten können abstrahiert in Formeln dargestellt werden. Zwar sind nicht alle Merkmale darstellbar, bei ausgewählten Pflanzen (wie hier in diesem Spiel) können aber die Formeln eindeutig zugeordnet werden. In den Formeln bedeuten: K Kelchblätter, C Kronblätter, P Perigonblätter, H Honigblätter (=Nektarblätter), A Staubblätter, G Fruchtblätter, (Klammer) bedeutet verwachsene Organe, G oberhalb eines Striches heisst oberständiger, G unterhalb eines Striches heisst unterständiger Fruchtknoten; die Zahlen geben die Anzahl der entsprechenden Organe an, dabei bedeutet das Zeichen "unendlich" mehr als 10 und nicht fixiert. Diese Abkürzungen können auch bei allen Formeln durch Leertaste+Klick eingesehen werden.


Für die Systematik und somit auch für das Kennen von Arten sind Blütenhülle, Fruchtknotenstellung und Zähligkeit der Blüten wichtig. Hier sollen vorgegebene Kombinationen dieser Merkmale zu Pflanzen mit diesen Eigenschaften zugeordnet werden. Bei einzelnen Arten sind Bilder der ganzen Pflanze zu sehen, dann müssen Sie die Blütenmerkmale kennen. Bei anderen Arten hingegen sehen Sie Detailaufnahmen der Blüte; erkennen Sie daran auch die Art?



Spiele mit Blättern

Neben den Blüten bieten insbesondere Blätter viele Merkmale, die beim Kennen von Arten wichtig sein können. Auch hier ist es unerlässlich, die entsprechenden Fachbegriffe zu kennen. Dabei können zwei verschiedene Ebenen von Merkmalen unterschieden werden: Merkmale, die an einem einzelnen Blatt festgestellt werden können (z.B. Behaarung, Nervatur, Form) oder Merkmale, für deren Definition mehr als ein Blatt notwendig ist (z.B. Stellung am Stengel).


Für die Systematik und somit auch für das Kennen von Arten sind zwar Blütenmerkmale besonders wichtig, aber auch die Blätter zeigen wichtige Merkmale. Dabei sind an einem einzelnen Blatt besonders wichtig die Teilung, der Rand und die Nervatur. Diese Eigenschaften werden mit Fachbegriffen bezeichnet, die als Grundkenntnisse bei der Arbeit mit Pflanzen vorausgesetzt werden. Das Wissen betreffend dieser Begriffe kann hier geübt werden, indem vorgegebene Kombinationen von Begriffen zu Blättern von realen Pflanzen zugeordnet werden sollen. Erkennen Sie die Arten auch nur an einem Blatt? Einige der hier vorkommenden Beispiele sind auch im Spiel "Blätter und Pflanzen" enthalten.



Viele Pflanzenarten habe typische Blätter. Bei diesen Arten kann oft ein einzelnes Blatt eindeutig der Art zugeordnet werden. Solche Arten sind für dieses Spiel ausgewählt worden. Die Bilder der Blätter sind Bildern von Pflanzen zuzuordnen. Dabei sind die Pflanzen z.T als Ganzes, z.T. aber auch nur Blüten oder Teile von Pflanzen abgebildet. In diesem Spiel kommen nur einheimische Pflanzen vor.



Spiel zur Systematik


Merkmale von Taxa, Zuordnung zu Taxa

Um sich im System auszukennen und die Struktur für eine Übersicht nutzen zu können, muss man wichtige Einheiten verschiedener, übergeordneter hierarchischer Stufen kennen. Eine besonders wichtige Stufe sind die Familien, deren Kenntnis erlaubt häufig eine Einordnung auch von unbekannten Arten in diese Struktur.

Achtung: In der neuen, auf molekularen Daten beruhenden Systematik werden einige klassische Familien anders gefasst! Dies betrifft v.a. die Scrophulariaceae und (in geringerem Masse auch) die Caprifoliaceae. Im vorliegenden Spiel sind noch die alten Fassungen der Familien enthalten.



Die Namen einiger wichtiger Familien sind hier ihren Merkmalskombinationen zuzuordnen.





zu den botanischen Spielen